PODIUM, DOPPELTE PUNKTE UND SCHNELLSTE RENNRUNDE FÜR JAGUAR TCS RACING BEIM MEXIKO E-PRIX 2024

Gelungener Saisonauftakt für Jaguar TCS Racing in die Saison 2024 der ABB FIA Formel-E-WM: Bei seinem Debüt für das britische Werksteam sicherte sich Nick Cassidy auf dem Autódromo Hermanos Rodriguez von Mexiko-City neben Podiumsplatz drei die mit einem Zusatzpunkt honorierte schnellste Rennrunde.

powered by Advanced iFrame. Get the Pro version on CodeCanyon.

 

Gelungener Saisonauftakt für Jaguar TCS Racing in die Saison 2024 der ABB FIA Formel-E-WM: Bei seinem Debüt für das britische Werksteam sicherte sich Nick Cassidy auf dem Autódromo Hermanos Rodriguez von Mexiko-City neben Podiumsplatz drei die mit einem Zusatzpunkt honorierte schnellste Rennrunde. Mitch Evans brachte seinen Jaguar I-TYPE nach ebenfalls starker Leistung auf Platz fünf ins Ziel, was Jaguar TCS Racing Platz zwei in der Teamwertung einbrachte. Mit dem zweiten Platz von Sébastien Buemi im Kunden-Jaguar von Envision Racing lagen im Ziel drei Formel E mit elektrischer Jaguar-Power unter den Top 5.

Nach der Bestzeit von Evans im 2. Freien Training – seine Runde in 1.13,103 Minuten blieb die schnellste des gesamten Wochenendes – erreichten beide Jaguar-Piloten das Halbfinale des Qualifyings, verloren ihre Duelle aber gegen Buemi bzw. Wehrlein. Da die beiden Neuseeländer am Freitag im 1. Freien Training einen Regelverstoß begangen hatten – sie waren bei einer Trainingsunterbrechung nicht in die Box gefahren, sondern hatten ihre Autos vor der Garage abgestellt – wurden sie jeweils um eine Position in der Startaufstellung nach hinten versetzt. Nick Cassidy auf Platz vier, Mitch Evans gleich dahinter auf Platz fünf.

Als die Ampel zum ersten Mal in dieser Saison auf Grün schaltete, hielten Cassidy und Evans in den ersten Runden ihre Position hinter den drei vor ihnen gestarteten Wehrlein (Porsche), Buemi (Envision Jaguar) und Günther (Maserati MSG). Nachdem Cassidy seinen ersten „Attack Mode“ aktiviert hatte, tauschten die beiden Jaguar Piloten kurz die Plätze, ehe Evans nach Wahl seines Attack-Programms wieder die alte Reihenfolge herstellte.

Auch interessant:   Der neue Jaguar XF fährt dem SUV-Trend entgegen

Als Folge eines Safety-Car-Einsatzes in Runde 10 wurde die Renndistanz um zwei zusätzliche Runden (von 35 auf 37) verlängert. Nach Wiederfreigabe ging Evans zum zweiten Mal in den Attack Mode, blieb aber auf Platz fünf. Cassidy dagegen nutzte den Moment, als Günther in den Attack Mode wechselte, um auf Platz drei vorzustoßen.

Den er dann für den Rest des Rennens erfolgreich gegen den Deutschen verteidigte und sich im Jaguar I-TYPE 6 auch noch den Zusatz-Punkt für die schnellste Rennrunde sicherte. Evans, der mit einer schwergängigen Lenkung zu kämpfen hatte, sah sich dagegen in der Defensive, hielt aber über 23 Runden eine von Jean-Éric Vergne angeführte Verfolgergruppe bis zum Zielstrich auf Distanz.

Buemi wurde als Zweiter abgewinkt, womit drei der vier mit Jaguar-Power angetriebenen Formel E unter den ersten Fünf einliefen – gleich zum Saisonauftakt ein Beleg für die auch in diesem Jahr wieder starke Performance des Jaguar I-PACE 6. In der Teamwertung liegt Jaguar TCS Racing nach dem Saisonauftakt mit nur zwei Punkten Rückstand auf Platz zwei der Teamwertung.

Das war ein wirklich starker Start in die Saison 2024 der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft. Sowohl Nick als auch Mitch haben es bis ins Halbfinale der Qualifikationsduelle geschafft und sich so vor dem Rennen in eine gute Position gebracht. Dass Nick in seinem ersten Rennen mit Jaguar TCS Racing gleich aufs Podium fuhr, ist eine fantastische Leistung für ihn und das gesamte Team.

Mitch war heute sehr gut unterwegs und hat eine brillante Defensivleistung abgeliefert – es ist keine leichte Aufgabe, den DS Penske von Jean-Éric Vergne über weite Strecken des Rennens in Schach zu halten. Insgesamt bin ich wirklich stolz auf das gesamte Team und die Arbeit, die es sowohl im Vorfeld der neuen Saison als auch hier in Mexiko geleistet hat. Jetzt konzentrieren wir uns auf den Diriyah E-Prix in zwei Wochen, den ersten Double-header der Saison.
JAMES BARCLAY
TEAMCHEF, JAGUAR TCS RACING

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch an Nick und das Team zu ihrem ersten gemeinsamen Podium. Das Rennen heute war für mich physisch sehr anspruchsvoll und nicht einfach zu fahren. Daher ist es sehr positiv, das erste Rennen der Saison auf Platz 5 zu beenden und solide Punkte gesammelt zu haben.
MITCH EVANS
JAGUAR TCS PILOT, #9

Das ist ein gelungener Start! Das erste Mal im Jaguar TCS Racing unterwegs zu sein und auf dem Podium zu stehen, macht mich wirklich glücklich. Letztes Jahr wurde ich hier in Mexiko-Stadt Neunter, und ich hatte vor dem Wochenende gesagt, dass ich zufrieden wäre, wenn ich diesmal einen Platz besser abschneiden könnte. Vor Diriyah haben wir noch einiges zu tun, aber ich fühle mich sehr motiviert, an die Leistung anzuknüpfen.
NICK CASSIDY
JAGUAR TCS PILOT, #37

Die Läufe 2 und 3 der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2024 gehen am 26. und 27. Januar auf dem Straßenkurs von Diriyah über die Bühne.

Auch interessant:   JAGUAR XF MAKES ITS 007 DEBUT IN NO TIME TO DIE

Meisterschaftsstände:

Fahrer

  1. Pascal Wehrlein 28
  2. Sebastien Buemi 18
  3. Nick Cassidy 16
  4. Maximilian Günther 12
  5. Mitch Evans 10

Teams

  1. TAG Heuer Porsche 28
  2. Jaguar TCS Racing 26
  3. Envision Racing 18

Leave a Reply

Hot Topics

Related Articles