Kia Sportage T-GDI Plug-in-Hybrid GT-Line im Test

Die fünfte Generation des Kia Sportage ist gleichzeitig die erste, die mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb angeboten wird.

Mit ihr waren wir unterwegs und durchwegs angetan von Leistung und Komfort. Die Kombination des E-Antriebs mit dem T-GDI-Benziner mit 180 PS ist eine wirklich gute, denn aus ihr entspringt eine Systemleistung von 265 PS. Geschaltet wird per Automatikgetriebe, die Gangwechsel verlaufen recht sanft. Einzig beim Kickdown schaltet sie erst spät in einen höheren Gang. Das ist allerdings typisch für einen Plug-in-Hybriden.

Apropos E-Antrieb: 50 km schafft man locker im elektrischen Modus. Gesamt sind rund 500 bis 600 km möglich, klarerweise auch abhängig vom Fahrstil. Im Alltag punktet der Sportage mit seinem großzügigen Platzangebot, moderner Technik und hohem Komfort. Das Cockpit mit den großen Displays gefällt aufgrund seiner Bedienerfreundlichkeit. Und selbst eine starke Sonneneinstrahlung sorgt für keine Blendung der Monitore. Wie bei jedem Modell von Kia ist wieder einmal die außergewöhnlich hohe Ausstattung zu erwähnen. Bereits ab der zweiten Stufe ist ein Navi mit an Bord, in der von uns gefahrenen GT-Line darf man sich über ein Harman-Kardon-Soundsystem, ein Panorama-Glasschiebedach oder einen 360°-Around-View-Monitor freuen.

weiterlesen auf firmenwagen.co.at

Related Articles

Back to top button